Hautpilze.net Logo2
Medpex Logo

HAUTPILZ – Mittel & Wirkstoffe

Hautpilze sind meist harmlos und leben eigentlich überall: in der Erde, auf dem Essen oder auf unserer Haut. Wenn es zu einer Hautpilzinfektion der Haut kommt, wachsen Pilze unkontrolliert und vermehren sich sehr schnell. Vorwiegend passiert das an Füßen, Nägeln und im Intimbereich, es kann aber auch zu Hautpilzbefall am Rumpf (Tinea corporis) oder im Leistenbereich kommen.

Wenn sich Hautpilze an den Füßen und Zehennägeln ansiedeln, spricht man von Tinea pedis oder Fuß- bzw. Nagelpilz. Wenn Hautpilze der Hefepilzgruppe Candida Überhand nehmen, siedeln diese sich vorzugsweise an warmen und feuchten Körperstellen an, z.B. in der Scheide. Hierbei spricht man von Candidiasis oder Candidose, was auch Vaginalpilz oder Scheidenpilz genannt wird.

Wie funktionieren Anti-Pilz-Mittel?

Diese Mittel gegen Hautpilzinfektionen greifen die Zellwände der Pilzzellen an, wodurch der Pilz abstirbt. Auf dem Pharma-Markt gibt es mehrere verschiedene wirksame Präparate, die zur Behandlung von Hautpilzen angewendet werden. Diese sind erhältlich als Cremes, Shampoos, Lacke, Zäpfchen, Tabletten bis hin zu Injektionen.

Die Art und Dauer der Behandlung hängt aber sehr davon ab, welchen Hautpilz-Typ Sie haben, wie stark dieser ausgeprägt ist und auch davon, ob Sie noch weitere Gesundheitsprobleme haben, z.B. Ihr Immunsystem angegriffen ist. Manche Pilzerkrankungen können innerhalb von nur wenigen Tagen behandelt werden (z.B. Vaginalpilz), andere wiederum brauchen mehrere Wochen oder Monate (z.B Nagelpilz oder Ringelflechte), um vollständig abzuheilen.

Lesen Sie mehr zum Thema Hautpilz Therapie

Gegen Hautpilz: Cremes, Salben, Zäpfchen, Sprays

Hautpilze wie z.B. Fußpilz, Nagelpilz oder auch Vaginalpilz behandelt man üblicherweise mit Präparaten, die pilzabtötende Wirkstoffe enthalten. Dazu zählen u.a. Bifonazol, Ciclopirox, Clotrimazol, Econazol, Ketoconazol, Miconazol, Tioconazol, Terbinafin, Nystatin und Amorolfin. Es gibt verschiedene Marken und Produktnamen, die diese Mittel enthalten.

Lamisil Creme bei FusspilzFusspilz & Nagelpilz wird mit Antimykotika behandelt. Dies sind pilzabweisende bzw. pilzabtötende Cremes, die auf die betroffenen Stellen aufgetragen werden. Jahrelang bewährt hat sich Lamisil gegen Pilzinfektionen der Haut, insbesondere gegen Fußpilz, Fadenpilze und Pilzinfektionen zwischen den Zehen.

In manchen Fällen werden Fungizide und Anti-Pilzcremes mit anderen Mitteln kombiniert, z.B. mit milden, entzündungshemmenden Steroid-Cremes wie Hydrokortison, so dass bestimmte Hautausschläge schneller und besser heilen. Dies sollte allerdings unbedingt mit dem Arzt abgesprochen werden.

  • Miconazol ist erhältlich in Gelform, und Nystatin als Tinktur. Beides wird verwendet, um Candida-Pilzinfektionen am Mund oder im Rachen zu behandeln.
  • Terbinafin ist erhältlich in Tablettenform und wird zur oralen Behandlung von Nagelpilz verwendet.
  • Fluconazol wird als Tablette gegen Scheidenpilz verwendet, als Alternative zu vaginalen Pilz-Cremes.

Innere Pilzinfektionen

Pilzinfektionen der Haut, Nägel und auch Scheidenpilz kommen sehr häufig vor, sind aber zum Glück weder selten gefährlich, noch verbreiten sie sich im Körperinneren. Wenn Sie im Grunde ein gesunder Mensch sind, mit einem normal funktionierenden Immunsystem, wird sich Ihre Pilzerkrankung nicht auf innere Organe ausbreiten.

Dennoch kann es in manchen seltenen Fällen (z.B. bei Immunschwächekrankheiten wie AIDS) passieren, dass sich die Infektion auf Herz, Lunge, Gehirn oder andere Organe ausbreitet, mit möglicherweise fatalen Folgen. Zu diesen inneren Pilzinfektionen gehören:

  • Kryptokokkose: Kann Lungen befallen und Meningitis auslösen
  • Aspergillose: Schimmelpilzerkrankung, die u.a. die Lunge und Nebenhöhlen befällt
  • Histoplasmose: Seltene Infektionskrankheit der Lunge

Prinzipiell ist das Risiko einer inneren Pilzerkrankung nur dann sehr hoch, wenn das Immunsystem sehr stark angegriffen ist, wie das bei HIV/AIDS der Fall ist, oder wenn man eine Chemotherapie machen muss. In diesen Fällen wird der Arzt starke pilzbekämpfende Tabletten verschreiben.

Canesten Pilz-CremeCanesten Bifonazol gegen Hefepilze, Schimmelpilze und Dermatophyten. Wirkt bei Juckreiz, Brennen und ist entzündungshemmend.
Jetzt anstatt €9,67 nur €7,59 bei Ihrer Medpex

Injektionen gegen Pilzerkrankungen

Diese Art der Pilzbehandlung wird dann angewandt, wenn ernst zu nehmende innere Pilzinfektionen bestehen. Injektionen enthalten dann beispielsweise die Stoffe Amphotericin, Flucytosin, Itraconazol Voriconazol, Anidulafungin, Caspofungin und Micafungin, je nach dem um welchen Pilz es sich handelt.

Pilzinfektionen und Antibiotika

Antibiotika unterscheiden sich in erheblichem Ausmaß von Anti-Pilz-Medikamenten, denn Antibiotika können nicht Pilze abtöten, sondern nur Bakterien. Tatsächlich ist es sogar wahrscheinlicher, an einer Hautpilzinfektion zu erkranken, wenn man Antibiotika einnimmt. Beispielsweise haben Frauen nach der Einnahme von Antibiotika vermehrt Scheiden- und Vaginalpilz, was daran liegt, dass die antibiotische Wirkung die harmlosen und “guten” Scheidenbakterien vernichtet, wodurch sich Pilze besser ausbreiten können.

Welche Nebenwirkungen von Mitteln gegen Hautpilz gibt es?

In jedem Falle sollten Sie die Packungsbeilage Ihres Hautpilz-Mittels gut durchlesen, dort steht das Wichtigste zu den möglichen Nebenwirkungen. Generell gilt:

  • Anti-Hautpilz-Cremes und Salben haben üblicherweise kaum Nebenwirkungen und sind in der Anwendung einfach und ungefährlich. In seltenen Fällen kann es zu Hautirritationen kommen, z.B. am empfindlichen Vaginalbereich.
  • Orale Anti-Pilz Medikamente wie Terbinafin gegen Nagelinfektionen, Miconalzol und Nystatin gegen Pilzinfektionen an Mund und Rachen sowie Fluconazol gegen Vaginalpilz haben üblicherweise kaum Nebenwirkungen. Dennoch bitte diese Medikamente ausgiebig mit dem Arzt durchsprechen.

Wie lange werden Hautpilz-Mittel eingenommen?

Die Länge der Behandlung richtet sich nach der Art des Pilzes, danach wie stark er auftritt und ob andere Gesundheitsprobleme bestehen. Der Pilz kann schon nach wenigen Tagen, aber auch erst nach Monaten abgeklungen sein.

Welche Mittel gegen Hautpilz gibt es?

Zu den bekanntesten und wirksamsten Mitteln bei Hautpilzen gehören bei Nagelpilz Myfungar Nagellack sowie Ciclopoli. Gegen Fußpilz hat sich Canesten Bifonazol bewährt, und bei Scheidenpilz / Vaginalpilz ist dies Kadefungin. Leider können wir hier nicht alle Pilz-Medikamente aufführen, wie z.B. Antifungol von Hexal oder Fungizid von Ratiopharm. Surfen Sie auf der Seite Ihrer Online-Apotheke nach dem richtigen Pilzmittel für Sie.

Myfungar Nagellack bei Nagelpilz
MyFungar Nagellack gegen Nagelpilz tötet den Pilz wirksam ab und stärkt, schützt und fördert gesunde Nägel.

Jetzt anstatt €21,45 nur €17,69 bei Ihrer Medpex

 

Kadefungin 3 Kombi gegen ScheidenpilzKadefungin 3 Kombi gegen Scheiden- und Vaginalpilz. Stoppt den Ausfluss und lindert Schmerzen, Brennen und Jucken. Hautpilzcreme und Vaginaltabletten jetzt anstatt €10,98 nur €6,35 bei Ihrer Medpex


Bilder vergleichen hier bei den Hautpilz Fotos & Bildern

Sponsoren

Anzeige

medpex Versandapotheke